„Fremdvögeln“

„Fremdvögeln“

Roman, 404 Seiten, erschienen 2013 bei Hey Publishing

Daniela ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und führt ein geordnetes Leben im Hamburger Vorstadtidyll. Ihrer Ehe aber mangelt es schon lange an Aufmerksamkeit und Leidenschaft. Während ihr Mann sich an den Wochenenden auf Motorrad-Trips begibt, treibt es sie auf der Suche nach amourösen Abenteuern in die Bars und Clubs der mondänen Eppendorfer High Society. Dienen diese kleinen Fluchten anfänglich noch dazu, ihr Leben ein wenig reizvoller zu gestalten, sorgen sie bald für mehr Aufregung, als ihr lieb ist.
Eines Abends trifft sie auf eine flüchtige Jugendbekanntschaft. Daniela lässt sich mit Tom auf eine leidenschaftliche Affäre ein, in der sie sich mehr und mehr verliert. Hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch nach emotionaler und erotischer Erfüllung und dem Bedürfnis nach Sicherheit und einem geregelten Leben, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen …

„Im Herzen Tango“

„Im Herzen Tango“

Roman, 461 Seiten, erschienen 2010 im SalonLiteraturVerlag München

Als Manuel nach Hamburg kommt, hat er nur eine Reisetasche voller Geld, eine Waffe und ein Notizbuch bei sich. Ein Tangostiletto, mit dem in seiner Heimatstadt München ein Verbrechen begangen wurde, führte ihn zum Tor zur Welt . Er mietet sich gegenüber einer Tanzschule für Tango Argentino ein, dem Tango Corazon. Die tangueros und tangueras vereint ihre Sehnsucht, in der Erotik des Tangos aufzugehen und ihren tristen Alltag hinter sich zu lassen. Bald gerät Manuel in einen Strudel aus Liebe, Leidenschaft und Lügen. Zusammen mit Christine entdeckt er die Sinnlichkeit des Tanzes und findet in sich lange verschüttete Gefühle wieder. Doch auf Manuel lastet ein schrecklicher Verdacht. Inmitten von Intrigen und brodelnder Emotionen muss sich Christine entscheiden, ob sie ihrer Vernunft oder ihrer Leidenschaft folgen soll.

„Jahre der Schuld“

„Jahre der Schuld“

Roman von Franz Westner und Zoe Schreiber, 370 Seiten, gebundene Ausgabe, erschienen 2013 im SalonLiteraturVerlag München

Kann Schuld verjähren? Dreiundzwanzig Jahre haben Ben und Greta sich diese Frage nicht gestellt. Doch dann erhalten sie eine Geburtstagseinladung zum 45. Geburtstag ihres Jugendfreundes Karl. Karl war damals Gretas Freund gewesen. Zu dritt waren sie, wie so viele in diesen bewegenden Wochen, nach Ungarn aufgebrochen, um über die Grenze zu Österreich ihren Traum von Freiheit und Glück zu ergreifen. Doch am Plattensee überschlugen sich die Ereignisse. Ein dramatischer Unfall Karls veränderte alle ihre Pläne. Greta und Ben mussten eine Entscheidung treffen. Und über allem steht die Frage, wie viel beide zum Unfall Karls beigetragen haben. Balatonakali für Ben, Karl und Greta ist dieser Ort untrennbar mit ihrem größten Traum und den schlimmsten Ereignissen ihres Lebens verbunden. Dreiundzwanzig Jahre sind vergangen, in denen die Jugendfreunde keinen Kontakt mehr zueinander hatten. Doch dann erhalten Ben und Greta eine anonyme Einladung zu Karls 45. Geburtstag. Sofort ist wieder alles Geschehen von damals lebendig: die bewegenden Wochen im Sommer 1989; die emotionalen Verstrickungen, ihre Reise von Ostberlin nach Ungarn an den Plattensee; Karls Unfall, sein lebensbedrohlicher Zustand; Bens und Gretas Entscheidung zwischen Freundschaft und Freiheit und die Frage, wie viel Schuld sie mit allem auf sich geladen haben. Ein Roman über Freundschaft, Liebe und Schuld – in einer Zeit, die die Welt bewegte.

„Wir haben uns auf Teufel komm raus geliebt“

Wir haben uns auf Teufel komm raus geliebt

Gedichte von Kerstin Leppert und Zoe Schreiber, erschienen 2015 bei Amazon Kindle Edition, 133 Seiten

„wir haben uns auf teufel komm raus geliebt“ ist eine Sammlung von Gedichten aus 2007 bis 2015, verfasst von Kerstin Leppert und ihrem alter Ego Zoe Schreiber. Brennendes Verlangen, tiefer Schmerz und der fortwährende Versuch, die Unmöglichkeit der Liebe zu widerlegen, spiegeln sich in den Texten. Vom Tango in Venedig über Marrakesch,Ibiza und Fuerteventura hangelt sich die leidenschaftliche Liebe, spielt und spiegelt sich in Dalis Bildern und endet im Schmerz des täglichen Lebens – denn wo Liebe ist, wird Kummer sein. Nach „feuerleger“ (2002), „stundenkokon“ (2004) und „spüre mich“ (2007) ist es der vierte Band der Hamburger Autorin, deren innere Zerrissenheit hier neuen Ausdruck findet.

Willkommen et bienvenue in Zoes Welt

Hier präsentiert sich die Hamburger Autorin Zoe Schreiber. Sie schreibt Prosa und Lyrik. Derzeit entsteht ein neuer Roman, Arbeitstitel „In deinem Kopf“. Mehr wird noch nicht verraten ..

Außerdem schreibt Zoe parallel dazu mit ihrem Freund und Kollegen Fungi aus München an einem weiteren Roman, der derzeit unter „Die Tage am Ende des Lebens“ läuft.

Und: Im Frühjahr 2017 kommt bei Hey! Publishing der Roman „Am Ende gehen alle – Tango infernal“ heraus, und zwar als E-Book. Dort erschien im selben Format bereits „Fremdvögeln“.

Wer ihn noch nicht gelesen hat, ist herzlich dazu eingeladen. Zoe freut sich über (am liebsten positive) Rezensionen und Kommentare.